Buchtip: Baedeker Reiseführer Israel

"Nee, echt. Also nach Israel zieht mich gar nix ", höre ich neulich einen Kollegen sagen, als ich ihm von meinen Reiseplänen in dieses wunderschöne Land erzählte.

"Politisch unsicher, Terrorgefahr..." Er war wirklich kreativ, als es darum ging, all die Nachteile aufzuzählen, die für ihn eine Reise dorthin unmöglich machen würden.

Für mich ist Israel ein Sehnsuchtsland. Ein kultureller und religiöser Hotspot.

Modern, kreativ, jung und manchesmal politisch nicht ganz leicht zu verstehen.

Ein Land der Gegensätze. 

In einem Land, welches etwa gleich groß (klein) wie Hessen ist, gibt es z:B. solch unterschiedliche Klimazonen, dass Skifahren und Baden fast zeitgleich möglich sind. Dann die Negev Wüste, Jerusalem, Tel Aviv, das tote Meer, Jordanien und Petra.... Die Liste der Sehenswürdigkeiten und zu besuchenden Orte ist lang.

Verständlicherweise ist deshalb ein Israel-Reiseführer entsprechend dick.

Als ich zu meinem Geburtstag das hier gezeigte Exemplar geschenkt bekam, war ich überrascht, wie übersichtlich es trotz des Umfanges, gestaltet ist.

Das Buch macht Lust auf eine Reise in dieses wunderschöne Land. Unzählige Tipps und der Blick über den Tellerrand nach Palästina, Gaza, Jordanien etc., machen den Reiseführer zu einer interessanten Lektüre.

Je länger ich darin blättere und lese, desto mehr wächst der Wunsch nach einer Reise. Praktisch finde ich das Gummiband, als unverlierbares Lesezeichen.

Ganz hinten, auf der Innenseite des Deckels findet sich noch eine herausnehmbare Karte in einer Klarsichttasche.

Auf der Frontdeckel- Innenseite klappt sich eine Übersichtskarte mit Hinweisen zu Artikeln und Sehenswürdigkeiten im Buch aus.

Mag ich sehr. Echt. Da haben Menschen einen Reiseführer entworfen, der wirklich etwas taugt. Daumen hoch! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0